Naturgarten

Naturgarten

Über den Naturgarten-Blog

In diesem Blog werde ich laufend über meine Erlebnisse und Beobachtungen im Naturgarten berichten.

Besuch

TierePosted by poli 19 May, 2010 23:19:29
Letzte Woche sah ich zeitig in der Früh im oberen Garten den Dachs von dem der Nachbar immer redet (weil er ihm die Blumenzwiebeln ausgräbt).
Am Donnerstag 13.5.2010 tauchte er um halb neun abends auf und durchstöberte das Vogelfutter, welches vom Futterhäuschen runterfällt.
Am Freitag habe ich mich so gegen 20:15 mit der Spiegelreflexkamera am Stativ und mit Fernauslöser bewaffnet in den oberen Garten gesetzt und gewartet. Als die Kamera genau auf den Platz eingerichtet war, ging drei Meter daneben ein Fuchs durch und ich konnte ihn nicht fotografieren!
Aber dann kam der Dachs und ich ich wartete bis er genau dort war wo ich ihn brauchte, weil ich wusste, dass ich nur einen einzigen Versuch hatte.
Hier das Ergebnis:


Beim Spiegelschlag schaute er auf und der Blitz verschreckte ihn dann total und er verschwand.
Am Sonntag sahen wir ihn wieder um halb neun am Abend.
Am Montag setzte ich mich wieder um diese Zeit in den oberen Garten und nahm meine Kompaktdigitalkamera mit. Ich wusste nämlich dass ich diese Kamera lautlos stellen konnte. Und während ich mich so durch die Menues suchte und dann endlich die Einstellung gefunden hatte, schaute ich auf und dem Fuchs in die Augen, der mir offensichtlich schon die längste Zeit zugesehen hatte. Freundlicherweise blieb er stehen bis ich mein Foto im Kasten hatte:

Dann nahm er sich eine Walnuss und verschwand in Nachbars Garten.
Ein wunderschönes hellbraunes Tier mit seidigem Fell.

Und heute 19.5.2010 abends setzte ich mich wieder in den oberen Garten und wartete einfach:
Fünf Minuten nach neun kam der Dachs und knackte in aller Ruhe die Walnüsse die ich ihm hingelegt hatte und blieb fast bis um 22 Uhr. Er ließ sich auch nicht mehr wirklich stören als ich mit Rikki redete. Also redete ich weiter auf ihn ein, dass er sich an meine Stimme gewöhnt. Und tatsächlich, er schaute mich ab und zu an und knackte weiter seine Nüsse, obwohl er sehr vorsichtig schaute, wenn jemand draussen auf der Staße hinter der Hecke vorbei ging. Also offensichtlich schätzt er mich nicht mehr als gefährlich ein. Obwohl ich ja glaube, dass er uns erst einmal drei Jahre abgecheckt hat, ob man uns trauen kann. Weil wir ihn erst jetzt sehen, obwohl wir es schon länger wissen dass ein Dachs in der Gegend ist. Jetzt ist uns natürlich auch sonnenklar, warum sich unser alter Kater am Abend nicht mehr allein in den Garten traut.
Auf jeden Fall freue ich mich, dass unser Naturgarten immer mehr belebt ist.
poli

  • Comments(0)

Fill in only if you are not real





The following XHTML tags are allowed: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS styles and Javascript are not permitted.